CANDIS

Name:                       CANDIS

                        – unser absoluter Notfall-

Alter:                         7 Jahre, geb. ca.10/2012  

Geschlecht:              männlich, kastriert

Rasse:                      Mischling

Größe:                      klein, ca. 35 cm

Fell/Farbe:                kurz, braun

                         

Charakter:  Candis macht uns echt Sorgen. Als er zu uns kam, war er völlig ängstlich und nicht zugänglich.

Die gute Nachricht:

Diesbezüglich gab es eine wirklich gute Entwicklung, Menschen mag Candis inzwischen schon, insbesondere ihm bekannte Menschen. Kommen seine Pfleger oder Paten an den Zwinger, kommt er angelaufen und zeigt richtig Freude. Beim Anlegen des Geschirrs muss man etwas Ruhe bewahren, aber an sich ist das inzwischen auch unproblematisch. An der Leine läuft  er  mittlerweile ganz einwandfrei und nimmt seine Umwelt durch schnüffeln ganz aufgeschlossen wahr. Sehr gerne verlässt er das Tierheim für Spaziergänge, auf denen er  aufgeschlossen seine Umgebung erkundet. Soweit sind wir mit seiner Entwicklung durchaus zufrieden.

Die  weniger gute Nachricht: Candis zeigte ein so eigentümliches Verhalten, dass wir es tatsächlich nur als „gestört“ bezeichnen können. Dies hat sich aber wesentlich verbessert. Candis zeigt immer mal noch „Austicker“, diese sind eher kurz (1-2 Minuten) und auch sehr unterschiedlich. Allerdings sind diese in letzter Zeit eher weniger geworden und zeigen sich niemals, wenn man mit Candis unterwegs ist oder sich mit ihm beschäftigt.

Es wurde natürlich schon einiges an ärztlichen Untersuchungen gemacht, z.B. alles geröntgt. Dabei stellte sich heraus, dass er einen unbehandelten, aber total schlecht  verheilten Bruch des kompletten Beckens hat.

Inzwischen wird auch seine Schilddrüsenfunktion abgeklärt und ggf. medikamentös behandelt.

 Sein ganzes bisheriges Leben – bis auf die Zeit in der Smeura- verbrachte Candis als Kettenhund an einer extrem kurzen Kette im hintersten Winkel eines Hofes. Die gebrochene und nicht behandelte Hüfte sowie sein Schwanz könnten sicher noch einiges dazu erzählen. Es ist kein Wunder, dass diese extreme Isoliertheit von jeglichem Reizen und die Langeweile zu solchem Verhalten führt.

 Was können wir tun? Auf alle Fälle benötigt Candis jetzt Zuwendung und Beschäftigung. Natürlich benötigt er zum Einleben in ein dauerhaftes Zuhause anfangs eine eher ruhige, aber nicht isolierte Haltung. Insgesamt benötigt er die Gewöhnung an Außenreize und Beschäftigung, damit er aus seinem Teufelskreis herausfinden kann. Ein souveräner, nicht zu wilder Ersthund, der sich mit Candis beschäftigt, ihm vieles zeigt und ihn ablenkt, wäre super.

Es ist uns klar, dass solch ein Zuhause nicht einfach zu finden ist, aber es ist unser großer Wunsch, dieser geschundenen Seele ein würdiges und frohes Leben bieten zu können. Wir werden alles tun, dieses Zuhause zu finden.
                                  

Im Tierheim seit:      12.12.2019

Unsere Hunde sind geimpft, gechipt, entwurmt und besitzen einen EU-Heimtierpass

Da Candis im Tierheim zuviel Stress hat, befindet er sich auf einer privaten Pflegestelle. Interessenten für Candis bitte Termin mit Tierheim vereinbaren.